Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelle Ereignisse

Urban Gardening in der Tigerkrippe oder wir verschönern unseren Garten diy.

 

Was wäre hierfür passender als unser Element Erde, welches uns bereits die letzten Wochen und Monate begleitet hat. Um mit den Kindern dieses Element zu er“leben“ und zu be“greifen“ entstand ein ganz besonderes Projekt. Aus einer einfachen Holzpalette sollte ein Gemüse- und Kräuterhochbeet entstehen. Eine Palette mit passenden Pflanzeinsätzen war schnell gefunden. Bevor diese jedoch bepflanzt werden konnte, musste selbige erst einmal abgeschliffen werden. Hierbei zeigten unsere Tigerkinder was in ihnen steckt. Mit großer Ausdauer und ebensolcher Begeisterung wurde mit Raspel, Feile und Schleifpapier gearbeitet. Für die Tigerkinder gab es kein Halten mehr. Innerhalb eines Vormittages war unsere Palette bereit, verschönert zu werden.

Weiter ging es nun also mit Pinsel, Schwämmen und Farben. Es wurde getupft und gemalt was die Farbtube hergab. Dabei entstand ein richtiges Kunstwerk. Schnell fand sich auch ein geeignetes Plätzchen in unserem Garten.

Der aufregendste Teil des Projektes durfte wohl aber das Bepflanzen gewesen sein. Mit frischen regionalen Bio Kräuter- und Gemüsepflanzen vom Merzenhof wurde unser Palettenhochbeet sowie zwei weitere kleinere Beete bestückt.  Nun hieß es warten und immer fleißig gießen.

Jeden Tag und vor allem nach den Wochenenden, wurde zuerst ausgiebig unser Hochbeet inspiziert. Sind die Tomaten nun doch schon Rot? Kann man die Petersilie schon essen? Wie schmeckt eigentlich Kapuzinerkresse?

Nicht nur optisch hat sich nun einiges im Garten verändert, auch beim gesunden Frühstück sieht es nun viel bunter aus.

Ob Tomaten aus dem Garten, Träuble und Himbeeren von unseren Sträuchern oder eben die angebauten Kräuter. Ob auf Brot oder im Quark, den Tigerkindern schmeckt es sehr gut und unser Garten ist um einige optische Highlights bereichert.

Auch im Kindergartengarten hat sich einiges verändert.

 Endlich ist es warm draußen und wir verbringen wieder viel Zeit in unserem Garten.

Durch unser Jahresthema, die Elemente, haben wir uns in letzter Zeit intensiv mit dem Element „Erde“ beschäftigt. Wir haben uns im Stuhlkreis verschiedene Erden angeschaut und gesehen, dass nicht jede Erde gleich aussieht.

Wir haben Erde mit Wasser vermischt und damit Bilder gemalt. Außerdem wurden so manche Tiere in ihrem Zuhause, der Erde entdeckt.

In unserem Garten haben wir auch viel passend zum Thema Erde gemacht. Unser Hochbeet wurde neu bepflanzt mit Gurken, Tomaten, Radieschen und Paprika. In zwei Turmtöpfen haben wir Erdbeeren angepflanzt und in einem Kartoffelturm, wie der Name schon sagt – Kartoffeln. Nachdem wir unseren Garten etwas verschönert hatten war unser neuer Gartenzaun dran!

Dieser war noch etwas kahl, deshalb durfte jedes Kind Gummistiefel in den Kindergarten mitbringen. Diese wurden darauf vorbereitet, bepflanzt zu werden, indem Löcher in die Schuhsohlen gebohrt wurden.

Am darauffolgenden Naturtag durften die Kinder für ihre Gummistiefel Pflanzen mitbringen, welche wir an diesem Tag in den Stiefel eingepflanzt haben.

Zuerst kam eine Schicht Kies in den Schuh, dann ein bisschen Erde und als nächstes die Pflanze. Dann kam noch etwas Erde um die Pflanze, dass diese gut bedeckt war und der Gummistiefel bis zum Rand gefüllt war.

Zum Schluss durften die Kinder sich einen Platz am Zaun aussuchen, wo sie ihren Gummistiefel aufhängen wollten und durften diesen an seinem neuen Platz gießen. So können die Pflanzen nun gut wachsen und unseren Gartenzaun verschönern.